Kampfkunst oder -sport?

Kampfkunst

Kampfkünste dienen der Selbstverteidigung oder dem Angriff und nehmen allgemein keine Rücksicht auf Gesundheit und Leben des Gegners.

Die asiatischen Kampfkünste beschränken sich allerdings nicht auf das Erlernen von Techniken, um Gegner zu bekämpfen. Meist repräsentieren sie eine komplette Lebensphilosophie. Oft werden auch meditative und heilerische Fähigkeiten gelehrt.

Auch in unserem Kulturraum gab es Kampfkünste, die jedoch mit der Modernisierung der Kriegsführung zum größten Teil in Vergessenheit gerieten. In Japan überlebten die Kampfkünste aufgrund des dortigen Traditionsbewusstseins. In anderen fernöstlichen Kulturen wurden Kampfkünste von Mönchen in Klöstern entwickelt und geübt. Diese Klöster wie auch deren Kampfkünste existieren ebenfalls bis heute.

Kampfsport

Um einen Wettkampf bei gleichzeitigem Schutz von Leben und Gesundheit der Kämpfer zu ermöglichen, bedarf es Regeln, welche die Kontrahenten vor Verletzungen schützen. So entwickelten sich verschiedene Kampfsportarten. Meist wurde auch das Greifen und Ringen vom Schlagen und Treten getrennt, weil bei bei den Schlagsportarten Schutzpolster verwendet werden, die für Ersteres hinderlich wären.

Kampfsport dürfte so alt sein wie die Menschheit, wahrscheinlich jedoch sogar noch viel älter. Sogar viele Tiere, die in Gruppen leben, ermitteln in Kämpfen ihren Anführer, ohne den Konkurrenten ernsthaft zu verletzen. Deswegen sehen viele Kampfsport auch als etwas schmutziges, animalisches an, und glauben darüber erhaben zu sein. Allerdings ist heute klar: Auch für die Menschheit war es lange Zeit überlebenswichtig, den Intelligentesten, Stärksten, Schnellsten zu ermitteln. Wir wissen heute nicht, wie Wettkämpfe vor 10.000 Jahren aussahen. Dass sie stattfanden, dürfte jedoch sicher sein.

Beispiele für Kampfkünste

  • Jiu Jitsu (Japan)
  • Karate (Japan)
  • Kung Fu (China)
  • Kalarippayat (Indien)
  • Capoeira (Brasilien)
  • Aikido (Japan)

Beispiele für Kampfsport

  • Kickboxing
  • MMA (Mixed Martial Arts)
  • Boxen
  • Ringen
  • Judo
  • Muay Thai